Aktion Lichtaus - Beobachtungen

Dezember 9, 2007 | In Persönliches |

Nunja, mich haben die Medien betreffend der Lichtaus-Aktion erreicht. Demnach dachte ich mir - ok - schauen wir uns das Spektakel doch mal über den Dächern von München an und so spazierte ich, zusammen mit meiner Frau, auf den nahegelegenen Olympia-Hügel von dem aus man einen schönen Ausblick über München hat. Mit Spannung warteten wir und zahlreiche andere Schaulustige auf den Moment der totalen Finsternis.

  • 19:50 - die Stadt wie gewohnt mit einem leicht gewölbten Lichtkegel - alles gut beleuchtet, viel Verkehr - die Allianz-Arena heute in rot.
  • 19:59 - die Stadt wie gewohnt mit einem leicht gewölbten Lichtkegel - alles gut beleuchtet, viel Verkehr - die Allianz-Arena immernoch in rot.
  • 20:00 - die Stadt wie gewohnt mit einem leicht gewölbten Lichtkegel - alles gut beleuchtet, viel Verkehr - die Allianz Arena aus, der BMW Turm aus, das Flutlicht des Olympiastadions aus.
  • 20:06 - die Stadt wie gewohnt mit einem leicht gewölbten Lichtkegel - alles gut beleuchtet, viel Verkehr - die Allianz-Arena heute in rot.

…danach spazierten wir wieder nach Hause. Bilder hier.

Ähnliche Beiträge:

TrackBack URI

  1. War mir gleich schon klar dass sich da nichts tun wird.

    Kommentar von Seoblogger — 9. Dezember 2007 #

  2. Ui, da wären wir uns beinahe über n Weg gelaufen, waren auf dem Olympiaturm, aber sind ne Minute zu spät oben angekommen (20:06) da waren (schon wieder) alle Lichter an… ;)

    Kommentar von Stefan — 10. Dezember 2007 #

  3. Alle die ich kenne haben mit gemacht. Konnte aber auch nichts sehen. Weiß jemand eine Quelle mit objektiven Angaben von z.B. EON o.Ä. zum Stromverbrauch in dem Zeitraum?

    Kommentar von Rainer — 15. Dezember 2007 #

  4. Die ganze Aktion war totaler Humbug.

    Durch solche Aktionen wird langfristig einfach nichts erreicht. Ein Umdenken muss her, und dafür sind derartige Aktionen einfach kontraproduktiv. Es wird nicht wenige geben, die mitgemacht haben und nun in dem Gefühl bestärkt sind, einfach mal was für die Umwelt getan zu haben und so weitermachen wie bisher. Sinnvoller wäre es gewesen, wenn vor allem die Medien das Geld in eine Aufklärungskampagne gesteckt hätten. Aber das ist natürlich nicht so “medienwirksam” wie wie derartiger Aktionismus.

    Torsten

    Kommentar von Torsten — 18. Dezember 2007 #

Einen Kommentar hinterlassen

HTML Hinweise für Profis: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>


¹ Keine Rechtsberatung! - Uwe Tippmann