Die andere Seite der Medaille

Juli 18, 2008 | In SEO |

In einer aktuellen Studie von Meedia, welche eindrucksvoll die Verteilung der Besucherströme auf Google News aufzeigt, geht das Axel-Springer-Angebot welt.de als klarer Gewinner hervor. Gemessen wurde die Häufigkeit der News-Quellen auf der Google News Startseite über einen Zeitraum von 3 Wochen. Im Detail wurde auch die Anzahl der großen Headlines Links berücksichtigt über die bekannter Maßen die meisten Klicks laufen. Ich bezeichne den Besucherstrom von der Google News Startseite nur in Anführungszeichen als "SEO Traffic", da die Startseite von Google News in meinen Augen nichts mit einer Suchmaschine zu tun hat und ich nicht unterschreiben würde, dass wirklich alle Top News auf der Startseite vollautomatisch reinlaufen. Yahoo! News & Yahoo! Eurosport wird zum Beispiel nur sehr sehr stiefmütterlich auf Google News behandelt. Hier scheint also doch ein wenig gefiltert zu werden ;)

Doch nun zurück zu Studie von Meedia - zunächst denke ich, dass diese Studie nicht wirklich das volle Ausmaß von Google News berücksichtigt - da m.E. der Löwenanteil des Traffics nicht über die Google News Startseite läuft, sondern wesentlich höhere Spitzen durch die Google News Onebox erreicht werden. Diese News Onebox wird direkt in der Websuche angezeigt und erreicht zur richtigen Zeit, bei den richtigen Suchanfragen wesentlich mehr Menschen. Je nachdem was gerade aktuell ist, tauchen in der Onebox 3 News Quellen in direkter Verlinkung auf den Artikel auf. In einer Studie zum Thema "Wer profitiert am meisten von Google News" - hätte man m.E. also die News Onebox mit untersuchen müssen.

Doch ist dieser "SEO Traffic" wirklich "wertvoll" für die Verlage? - Vergleicht man die im Ranking aufgeführten News Portale im Google Ad Planner auf ihr Verhältnis zwischen Unique Visitors und Page Views stellt man fest, dass der Spitzenreiter welt.de zwar mehr einzigartige Besucher erreicht, jedoch mit diesen Besuchern weniger Page Views als die Süddeutsche generiert. Auch der Focus Online schneidet im Vergleich zwischen UV & PV schlechter hab. Meiner Auffassung nach liegt das in der Natur dieses fantastischen "SEO Traffics". SEO Traffic lenkt den Besucher sehr gezielt auf die Inhalte - sodass der Leser kaum noch dazu animiert wird, weiter durch das Produkt zu navigieren. Oft bleibt es beim Konsum der jeweiligen Nachricht und des anschliessenden Ausstieg aus der Seite. Die Besucher blättern im besten Fall noch durch den Artikel und jenachdem wie lang dieser ist, steigen die PVs in die Höhe. Die durchschnittliche Anzahl an PVs, welche bei einem Navigationsprozess von der Startseite aus generiert werden, werden bei "SEO Traffic" oft nicht erreicht. Da eine News-Seite jedoch keine super Conversion, wie z.B. ein Online-Shop, generieren will, sondern viele viele PVs, um möglichst viel Inventory zu schaffen - ist "SEO Traffic" qualitativ m.E. für ein News-Portal nicht besonders "wertvoll"… da wäre es aus meiner Sicht sinnvoller in Online Strategien zu investieren - die den, durch SEO gewonnenen, Besucher besser und vor allem nachhaltiger an die Seite binden - bzw. neue Kanäle zu erschliessen die aus Sicht der Verlage "wertvollere" Besucher generieren - z.B. einen Sudoku Spieler, um es mal überspitzt auszudrücken ;)

Ähnliche Beiträge:

TrackBack URI

  1. Sehr schöne Zusammenfassung zum Thema. Wobei Sudoku-Traffic auch nicht wirglich gut zu monetarisieren ist. IMHO geht es am Ende vom Tag nicht um PIs sondern um Einnahmen.

    Kommentar von Jens — 18. Juli 2008 #

  2. Danke für den guten Artikel, ich kannte die Studie noch nicht, ich denke jedenfalls auch das die Studie nicht ganz hinkommen kann. Jedenfalls ist der zeitraum nicht wirklich repräsentativ. Lustig ist das der Kölner Stadtanzeiger dort überhaupt auftaucht.

    Kommentar von zweinullblog — 20. Juli 2008 #

  3. Hallo, wirklich interessante Zusammenstellung. Das mit den Page Views ist so eine Sache. Man sollte meinen, dass mehr Page Views besser sind ist aber meiner Erfahrung nach nicht so. Manche schreiben halt den gleichen Inhalt auf mehrere Seiten und verlinken. Andere schreiben längere Texte. Gerade bei dynamischen Seiten kann es für eine Seite sogar zu mehreren Page Views kommen. Wie auch immer, echt gut recherchiert. Ich warte immer noch auf meinen Account für den Ad Planner, bin gespannt.

    Kommentar von tbdoc — 21. Juli 2008 #

  4. Man muss zudem auch noch die Platzierungen in den Kategorien betrachten und die bei der Suche in Google News.

    Alles in allem ist das ganze eh sehr Themenabhängig, 5 Top platzierte auf der Startseite muss nicht gleich ein heranströmen der Massen bedeuten. Eine alleine und dann zum richtigen Thema gut platziert, kann wiederum die Server schon ganz schön ins schwitzen bringen.

    Die Auswertung ist so wie sie ist nur wenig zu gebrauchen.

    Kommentar von Mario — 23. Juli 2008 #

Einen Kommentar hinterlassen

HTML Hinweise für Profis: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>


¹ Keine Rechtsberatung! - Uwe Tippmann Impressum & Datenschutz