Google Maps Bewertungen / Reviews

November 14, 2006 | In Community, SEO |

Google hat Anfang des Monats bei einigen Adresseinträgen in Google Maps den Detailumfang erhöht. Man findet nun neben den reinen Adressdaten auch Bewertungen und Reviews zu den einzelnen Lokationen.

Interessant hierbei sind die Quellen, die dafür herangezogen werden, sowie der Aspekt, dass man über “user generated content” immer Gefahr läuft negative Bewertungen bzw. negative Meinungen über ein Unternehmen darzustellen. Gerade in Deutschland wird sehr oft abgemaht, wenn wahre und natürlich auch unwahre Tatsachen und Meinungen publiziert werden. Derzeit konnte ich die neuen Features nur bei Restaurant und Hotels entdecken - die Quellen beinhalten jedoch im Fall qype.com, Reviews zu vielen anderen Unternehmen - denn im Prinzip kann man bei Qype jeden Eintrag bewerten und seinen Senf dazu geben.

Auch interessant fand ich, dass Google Maps seinen Besuchern englisch-sprachige Bewertungen / Reviews (zB. von travel.yahoo oder tripadvisor) vor setzt… im Glauben der Besucher würde das verstehen - daran merkt man gut, dass man mal wieder eine Umfrage vor Ort durchführen sollte, wieviele Menschen im Schnitt in der Lage sind, diesen Content sinnvoll zu verarbeiten -> meine Schätzung max. 20%.

Ein Kommentator (Andreas F.) schnitt zudem das Thema an, dass die Macht des dunklen SMO zu einem verzerrten Eindruck führt und sehr leicht zu manipulieren ist. Zudem darf man nicht vergessen, dass kleinere Unternehmen es viel einfacher haben Ihre Reputation in diesem Bereich zu beeinflussen, da einfach nicht genügen Traffic vorhanden ist, um eine sinnvolle Menge an Beurteilungen zusammen zu bringen. Das ist ansich ja eine Milchmädchen Rechnung, da die Quoten derer die Reviews schreiben auch recht konstant ist. Als fiktives Beispiel, ein Eintrag bei Qype benötigt 1000 Besucher, damit er 5 Bewertungen abbekommt, von denen 2 vom Unternehmen selbst initiiert worden. Representativ? Nein. Bei 10000 Besuchern pro Eintrag schreiben 50 einen Review, immernoch 2 vom Unternehmen selbst… representativer? ja, ein wenig mehr…

Jetzt kann man sich die Frage stellen wieviele Leute den Eintrag vom Imbiss an der Ecke in Wernereickel aufrufen und wieviel Jahrzehnte es dauert bis ein representatives Ergebnis entsteht…

[via robert]

Ähnliche Beiträge:

TrackBack URI

  1. Das heisst doch Wanne-Eickel :-)

    Kommentar von Mario W. — 14. November 2006 #

  2. nichts geht über unique content… misheard: kissthisguy.com ;)

    Kommentar von Uwe Tippmann — 14. November 2006 #

  3. Von der Seite hab ichs noch nicht gesehen. Mit Wernereickel stehst du dann bald genauso exquisit da wie die Kollegen von Yahoo und ich mit dem Fremdkörpergriff :-)

    Kommentar von Mario W. — 14. November 2006 #

Einen Kommentar hinterlassen

HTML Hinweise für Profis: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>


¹ Keine Rechtsberatung! - Uwe Tippmann Impressum & Datenschutz