Email mit unendlichem Speicher – Yahoo! Mail

Anlässlich des 10. Geburtstags von Yahoo! Mail im Mai 2007, wird der eMail-Speicherplatz von derzeit 1GB auf ~unbegrenzten Mailspeicher erhöht!

Damit setzt Yahoo! Mail klare Zeichen und bietet dem Wettrüsten, um den größten Plattenplatz anderer Emailanbieter endlich Einhalt. Für Yahoo! Mail Nutzer bedeutet dieses Anbot eine sichere Basis für alle zukünftigen Emails, unabhängig der Anzahl und Größe der zu verwaltenden Mails.

Weitere Infos zu diesem Schritt findet Ihr auf den YahooBlogs: Yodel und YahooBlog.de

Über Uwe Tippmann

Ich bin jung, dynamisch und motiviert - gepaart mit der Flexibilität eines Kaugummis. Meine Erfahrungen basieren auf der Tatsache in den letzten 10 Jahren keinen Tag verpasst zu haben, den Rechner aus zu lassen. Manch einer bezeichnet mich als netzbessessen oder tastensüchtig andere kennen mich als zielstrebig und erfolgsorientiert und wieder andere kennen mich gar nicht :)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Email mit unendlichem Speicher – Yahoo! Mail

  1. Mario sagt:

    Nette Sache, wird allerdings noch nicht angzeigt, zumindest nicht wenn man einen Premiumaccount besitzt.

    Naja denke das kommt dann wohl die Tage

  2. Pingback: » Yahoo! Mail: Unbegrenzter Speichplatz - Mario Göttsche Blog

  3. Nancy sagt:

    Hallo Liebes Yahoo-Team!
    Also das nenne ich mal eine Leistung!
    Mein freund ist nämlich wo anders angemeldet und da gibt es nur ganz wenig Speicher! Also ein Hoch auf das Yahoo-Team!!

  4. adrian galluzzi sagt:

    danke ietzt kan ich keinen wolen schpeicher mer haben libe grusse adrian galluzzi

  5. FRANCK sagt:

    NA DAS IST EINE GUTE NACHRICHT DAS BESTE FÜR DIE BESTEN ALLES GUTE FÜR DAS YAHOO TEAM.WEITER SO.ICH BLEIBE EUCH TREU.

  6. Sebastian sagt:

    Ein Bekannter hatte sich vor einigen Jahren mal eine Weiterleitung der privaten Mails auf den Uni-Account gesetzt, danach irgendwann eine Weiterleitung der Uni-Mail auf einen speziellen Instituts-Account und ein paar Jahre später (die Weiterleitungen waren vergessen) eine Weiterleitung des Institutsaccounts auf den privaten Account – ich brauche ja nicht zu sagen, dass die erste „neue“ Mail ein paar lange Runden im Netz gedreht hat – Gottseidank war der damalige private Mail-Account nach ein paar MB voll – was aber trotzdem einigen zehntausend Mails entsprach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.