Google wird nicht mehr ausschließlich positiv wahrgenommen

Juli 3, 2008 | In Misc |

…sagt die neue Google-Chef-Lobbyistin für Deutschland, Österreich und  Schweiz. Ok, in der Wikipedia steht, dass ohne eine strukturierte Interessenpolitik kein realistisches Gesetzgebungsverfahren möglich ist . Generell dient eine solche Einrichtung zur politischen Aufklärung für thematisch komplexe Themen und das ist auch gut so, denn oft ist die Politik in Sachen Internet noch weit von der Realität entfernt. Die Schwarzmaler unter uns könnten im Bezug der politischen Einflussnahme von Google natürlich auch die wildesten Sachen hineininterpretieren…

Hier auch noch ein Bericht der SZ zum Thema: www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/388/183814/

Ähnliche Beiträge:

TrackBack URI

  1. Wer die Reportage “Die Welt ist eine Google” gesehen hat wird auch nichts Gutes mehr übrig haben für diesen Weltkonzern. Dachte auch nur immer gut über Google, aber anscheinend sind die nur daran interessiert den gläsernen Menschen zu erschaffen um noch mehr aus Werbeeinnahmen zu profitieren.

    Kommentar von Klausi — 21. Juli 2008 #

  2. […] heute Vormittag bin ich auf einen sehr interessanten Beitrag von Uwe Tippmann gestoßen. Es geht grob gesagt darum, wie Google wahrgenommen wird. Nachdem ich schon vor einigen […]

    Pingback von PcGab » Blog Archive » Google ist nicht böse! Oder? — 23. Juli 2008 #

Einen Kommentar hinterlassen

HTML Hinweise für Profis: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>


¹ Keine Rechtsberatung! - Uwe Tippmann